Pressemeldungen

Pressemeldungen

08. November 2016

Abfallgebühren in Rodgau bleiben stabil

Gute Nachrichten. Auch im Jahr 2017 bleiben die Abfallgebühren stabil. Grundlage hierfür ist eine dreijährige Gebührenkalkulation für die Jahre 2017 bis 2019.
Ein Durchschnittshaushalt mit einer 60-Liter-Restabfalltonne bei 10 enthaltenen Mindestleerungen kommt in Rodgau weiterhin mit einer Jahresgebühr von 116,30 Euro aus.

„Dieses erfreuliche Ergebnis ist darauf zurückzuführen, dass durch ein zunehmend verbessertes Trennungsverhalten die Restabfallmengen auch trotz der Ausweisung weiterer Neubaugebiete konstant bleiben. Hingegen steigt durch den Zuzug dort die Anzahl der Abfallbehälter und damit auch der Aufwand für die Logistik, positiv auf diese Mehrkosten wirken sich aber dann gestiegene Papiermengen sowie weitere Erlöse durch andere Wertstoffe aus“, so Sabine Kretschmer, Geschäftsbereichsleiterin Kommunale Dienste.

Die Stadtwerke Rodgau sind davon überzeugt, den Rodgauer Bürgerinnen und Bürgern mit der gebührenfreien Entsorgung von z.B. Altpapier, Bioabfall, Sperrmüll, Ast- und Strauchwerk oder auch Problemstoffen einen guten Service zu bieten. Dies zeigt sich auch durch die gute Annahme der Kompostierungsanlage in der Blumenau 1a im Außenbereich von Dudenhofen.

Das kostenlose Entsorgungsangebot wurde in diesem Jahr noch erweitert. Neben den altbekannten Wertstoffen können Sie auf dem Wertstoffhof in der Philipp-Reis-Straße 19 in Jügesheim nun auch Sperrholz, d.h. unbehandeltes Möbelholz und Kunststoffe ohne „Grünen Punkt“ anliefern.

Überzeugen Sie sich von unserem guten Service und nutzen Sie das Entsorgungsangebot der Stadtwerke Rodgau. Wir beraten Sie gerne. Unser Kundenservice steht Ihnen für Fragen unter der Telefonnummer 06106 8296-4400 gerne zur Verfügung. Weitere Informationen zum Rodgauer Abfallkonzept erhalten Sie im aktuellen Abfallwegweiser oder können auf unserer Internetseite unter www.stadtwerke-rodgau.de abgerufen werden.