Pressemeldungen

Pressemeldungen

03. Mai 2016

Eröffnung des neuen Wertstoffhofes der Stadtwerke Rodgau am 21.05.2016 in der Philipp-Reis-Straße

Alles neu macht der Mai oder rund 12 Monate nach dem ersten Spatenstich eröffnen die Kommunalen Dienste der Stadtwerke Rodgau den neuen Wertstoffhof in der Philipp-Reis-Str. 19 im Industriegebiet Jügesheim.

Getreu dem Motto „Ihre Wertstoffe in guten Händen“ befindet sich der neue Hof nur zwei Querstraßen vom alten Recyclinghof entfernt.
Auf größerer Fläche, einem erweiterten Angebot und mit einem neuen Namen starten die Stadtwerke Rodgau am Samstag, den 21. Mai 2016 um 9.00 Uhr und freuen sich auf den regen Besuch unserer Rodgauer Bürgerinnen und Bürger. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Neben der wie bisher gewohnten sortenreinen Anlieferung von u.a. Altpapier, Bauschutt, Elektroaltgeräten und Metallen können zukünftig auch zerlegtes Möbel-Innenholz und Kunststoffe ohne grünen Punkt (sog. Stoffgleiche Nichtverpackungen) in haushaltsüblicher Menge abgegeben werden. Selbstverständlich bleibt der Service im Sperrmüllbereich bestehen, sodass zusätzlich zu unserem neuen Angebot auch weiterhin Sperrholz im Rahmen der Sperrmüllanträge direkt von der Liegenschaft abgeholt wird.

Der neue Wertstoffhof erfüllt alle Vorgaben der Genehmigungsbehörden und die Inbetriebnahme ist nach Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) genehmigt.

Am 21.05.2016 gilt es aber nicht nur die Einweihung des neuen Wertstoffhofes zu feiern, in der Gesamtmaßnahme wurde zwischenzeitlich auch das neue Werkstattgebäude mit Bürokopfbau fertiggestellt und steht der Öffentlichkeit an diesem Samstag ebenfalls zur Besichtigung zur Verfügung.

Ob die Photovoltaikanlage auf dem Dach, die LED-Beleuchtung am Gebäude und an den Park- und Hofflächen, die Lichtbänder in der Werkstatthalle oder die dimmbaren Deckenspiegel in den Seminarräumen sowie die vorhandenen Präsenzmelder im Eingangsbereich und in den Nasszellen, alles ist nach dem neusten energetischen Stand der Technik gebaut und überzeugt ebenso wie die Wärmedämmung durch die ansprechende Außenfassade wie auch die beiden vorhandenen Ladestationen für E-Fahrzeuge durch Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit.

Zeit- aber auch Kostenplan nach Vorgabe durch die Beschlüsse der städtischen Gremien wurden eingehalten und für die Bürgerinnen und Bürger ein weiterer Mehrwert zentral im Stadtgebiet Rodgau geschaffen.

Auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Standorten Hans-Böckler-Straße und Justus-von-Liebig-Straße verbessern sich die Arbeitsbedingungen durch die neu entstandenen Büroarbeitsplätze im Kopfbau.

Für die bislang in der noch in den 70 iger Jahren des letzten Jahrhunderts gebauten Fahrzeughalle untergebrachten Verwaltungskräften bieten sich helle und geräumige Arbeitsplätze, die mit dem weiteren Platzangebot zusätzlich auch das Thema der Kollegen in den Bürocontainern auf dem Parkplatz in der Hans-Böckler-Straße 1 lösen.

Für die neue Lagerverwaltung ist ebenfalls eine eigene Räumlichkeit mit entsprechender systemtechnischer Ausstattung geschaffen worden. Ein direkter Zugang zum Lagerbereich, der flexibel mit den verschiedensten Materialien sowohl aus den Bereichen Wasserwirtschaft, Stadtbeleuchtung und Beschilderungen wie auch aus den Gewerken der Kommunalen Dienste bestückt ist, sorgt nicht nur für einen reibungslosen Warenein- und -ausgang sondern ermöglicht auch eine zentrale Servicelogistik.

Die Kommunalen Dienste leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Kundenzufriedenheit, insbesondere da durch den gemeinsamen Standort der gewerblichen Betriebszweige Bauhof und Abfallwirtschaft Synergieeffekte nicht nur im Personalbereich genutzt werden können. Letztlich tragen diese Optimierungsmaßnahmen auch zur Stabilität der Abfallgebühren bei.

Interessierte können weitere Informationen auf der Internetseite www.stadtwerke-rodgau.de abrufen. Fragen beantworten Ihnen gerne die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kundenservice und/oder der Abteilung Abfallwirtschaft, Hans-Böckler-Str. 1, 63110 Rodgau, E-Mail: kundenservice@stadtwerke-rodgau.de, Tel.: 06106 8296 0, Fax: 06106 8296 4991.