Kanal
 

Wichtige Infos

Kanalnetzlänge 185 km
Angeschlossene
Grundstücke

​ca. 10.000
Kanalschächte 4.699
Pumpwerke und -stationen 22
Regenrückhalte- 
becken

14

Kanal

Der Kanal: Seine Pflege schützt auch die Umwelt

Das Kanalnetz ist rund 185 km lang, mehr als die Hälfte davon liegt in der Wasserschutzzone III, III A und III B (*Gebiete im Umfeld der Trinkwassergewinnung, die mehr als zwei Kilometer Abstand von den Brunnenanlagen haben.). Auf diesem unterirdischen Weg werden jährlich etwa vier Millionen Kubikmeter Abwasser zur Kläranlage in Weiskirchen transportiert. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtentwässerung sorgen mit Reinigungs-, Wartungs- und Sanierungsmaßnahmen dafür, dass die Kanäle intakt bleiben. Denn undichte Stellen, die zum Versickern von Schmutzwasser in den Boden oder ins Grundwasser führen, gefährden die Umwelt erheblich.

Kontrolle und Sanierung
Das in Teilen mehr als 50 Jahre alte Kanalnetz wird in gesetzlich vorgegebenen Zeitabständen mit TV-Kameras befahren und auf Schäden überprüft. Die Ergebnisse über den baulichen Zustand werden auf modernen Datenträgern digital erfasst, dokumentiert und fließen in die umfangreiche Sanierungsplanung ein. Etwa 15 bis 20 Kilometer Kanal werden jährlich unter die Lupe genommen und bei Bedarf repariert oder ausgetauscht. Mit der Erneuerung älterer Regenentlastungsanlagen und der Sanierung der angeschlossenen Kanäle leistet die Stadt einen wichtigen Beitrag zum Schutz unseres Bodens, des Grundwassers und der Rodau. Verdichtete Wohngebiete oder auch Klimaveränderungen, die mit stärkeren Regenfällen verbunden sind, machen Erweiterungen des Kanals erforderlich. Unterstützt von Ingenieurbüros und Fachfirmen setzen wir die Sanierungsmaßnahmen mit Hilfe neuester, kostensparender Technik um. Wo es möglich ist, werden beschädigte Rohre durch Einzug eines Schlauchs von innen saniert, für dimensionsbedingte Vergrößerungen des Kanals muss die Straße jedoch geöffnet werden. Die Arbeiten werden nach vorgegebenen Dringlichkeitsstufen ausgeführt. Die Reparatur defekter Rohre, durch die Schmutzwasser ins Erdreich gelangen könnte, hat oberste Priorität.

Kanalreinigung und Rattenbekämpfung
Einmal jährlich wird das Kanalnetz in komplettem Umfang gereinigt. Damit wird der Austrag von Schmutzstoffen in die Gewässer reduziert, Gas- wie Geruchsbildung eingedämmt und die hydraulische Leistungsfähigkeit der Kanalisation erhalten.
Zweimal im Jahr ist eine Schädlingsbekämpfungsfirma im Auftrag der Stadtentwässerung unterwegs, um den Ratten, die sich durch unsachgemäß entsorgte Essensreste angelockt im Kanalnetz tummeln, mit speziell gemixten Mitteln den Kampf anzusagen.

Kanalhausanschlüsse
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtentwässerung sind Ansprechpartner für Grundstückseigentümer, wenn es um die Herstellung, Sanierung und Reparatur der Anschlussleitungen an die öffentliche Kanalisation geht. Denn diese Arbeiten liegen allein im städtischen Zuständigkeitsbereich. Gegen einen möglichen Rückstau des Abwassers aus der Kanalisation müssen sich die Hausbesitzer mit den entsprechenden Rückstausicherungsanlagen und deren Wartung nach den geltenden Vorschriften selbst schützen. Wir beraten Sie gerne. Ausführliche Informationen über alle Rechten und Pflichten im Zusammenhang mit der Abwasserbeseitigung finden Sie in der Entwässerungssatzung der Stadt Rodgau.