Sperrmüllabholung

Sperrmüllabholung

Gegenstände termingerecht entsorgen

Die Stadtwerke Rodgau bieten Ihnen den sog. Sperrmüll auf Abruf an. Sie stellen einen Sperrmüllabholantrag über diese Internetseite – online Formular - oder senden uns eine Antragskarte zu. Das online-Formular zeigt Ihnen auf, was Sie wo eingeben müssen. So ist nur die Anzahl der sperrigen Gegenstände anzugeben. Nach Antragsstellung erhalten Sie eine Antwortmail oder eine Antwortkarte mit dem genauen Abholtermin. Der Abholtermin liegt meistens im Zeitraum von vier bis sechs Wochen nach Antragsstellung.

Wir bitten Sie, den angemeldeten Sperrmüll frühestens ab 19.00 Uhr des Vortages und spätestens bis 6.00 Uhr am Abfuhrtermin zur Abholung am Bürgersteig bereit zu stellen. Bitte beachten Sie, dass der Sperrmüll so bereitzustellen ist, dass dieser nicht auf dem privaten Grundstück steht, sondern auf einem öffentlichen Gehweg bzw. öffentlicher Fläche, ohne dass Verkehrsbehinderungen entstehen.

Nach der Abfuhr der Sperrmüllgegenstände ist der Lagerort vom Antragsteller zu reinigen. Pro Jahr dürfen Sie 4-mal die Abfuhr von Sperrmüll auf Abruf beantragen. Antragskarten erhalten Sie bei den Stadtwerken in der Hans-Böckler-Str. 1.

Zum Sperrmüll zählen nur Gegenstände in haushaltsüblichen Mengen, die wegen ihrer Größe, Gewicht oder Materialbeschaffenheit selbst nach zumutbarer Zerkleinerung nicht in die Restmülltonne oder in die Hausmüllsäcke eingebracht werden können.

Zum Sperrmüll gehören insbesondere nicht:
Abbruchmaterial, Altreifen, Autoteile, Baustellenabfälle, Bauschutt, kleine Elektro- und Elektronikgeräte, Wertstoffe (Altpapier, Styropor), Sperrmüll aus vollständigen Wohnungsauflösungen, Fenster, Türen, Rollläden, befüllte Kartons oder Säcke (z.B. Tapeten, Hausmüll), mit Holzschutzmitteln behandeltes und im Außenbereich eingesetztes Holz.