Wahlgrabstätten

Wahlgrabstätten


Sind Grabstätten für mehrstellige Sarg- oder Urnenbestattungen. Der Ersterwerb eines Wahlgrabes ist nur anlässlich eines Todesfalles möglich. Das Nutzungsrecht beträgt grundsätzlich 30 Jahre und kann in der Regel einmal verlängert werden. In Erdwahlgräbern können pro Grabstelle zusätzlich bis zu zwei Ascheurnen mit beigesetzt werden. Wahlgräber werden wie bisher auf den Friedhöfen in Weiskirchen, Hainhausen, Jügesheim (Waldfriedhof und Alter Friedhof), Dudenhofen und Nieder-Roden (Neuer Friedhof) angeboten. Die Gestaltung, Pflege, Unterhaltung und sonstige Bewirtschaftung übernehmen die Angehörigen.