Maden in der Biotonne

Wer kennt es nicht… Kaum ist es ein paar Tage warm, fängt in der Biotonne das große Kriechen an. Die ungebetenen Gäste fühlen sich an warmen Orten, an denen es auch noch Speisereste und Fleisch gibt, besonders wohl.

Es gilt in erster Linie Wohlfühltemperaturen zu vermeiden. Der Behälter sollte im Sommer einen schattigen Platz bekommen. Zum Trocknen und Belüften des Abfalls kann der Deckel an warmen Tagen geöffnet werden. Sind die lästigen Besucher bereits eingezogen hilft Kalkmehl (Algenkalk oder gelöschten Kalk), dieser ist im Baustoffhandel und in gut sortierten Drogerien zu bekommen.

Mit was haben Sie noch gute Erfahrungen gemacht? Gibt es vielleicht noch weitere Hausmittelchen?
Posten Sie Ihre Erfahrungen auf unserer Facebook Seite

Ihr Stadtwerke-Team