Stadtwerke Rodgau schließen mit dem Regenüberlaufbecken (RÜB) B501 Wilhelm-Leuschner-Straße den General-Entwässerungsplan ab; 34 Millionen Euro in 13 Jahren investiert

Die Stadtwerke Rodgau haben in den letzten 13 Jahren von 2002 bis 2015 in das Kanalnetz rd. 34 Millionen Euro investiert. Dies hat sich gelohnt. Das Kanalnetz der Stadt Rodgau ist auf gutem Niveau. Dies bestätigen auch die Behörden und die Ingenieurbüros, so Dieter Lindauer, Chef der Stadtwerke.

Mit dem Bau des Regenüberlaufbeckens in der Wilhelm-Leuschner-Straße ist der Generalentwässerungsplan erfüllt. Die Stadtwerke Rodgau haben in den Jahren 1998 bis 2002 den Generalentwässerungsplan für die Stadt Rodgau entwickelt und jetzt bis 2015 umgesetzt. „Darauf können wir stolz sein, so Herr Bürgermeister Jürgen Hoffmann. Der Plan wurde schrittweise und mit Bedacht für die Bürger umgesetzt. Keine überlaufenden Kanäle mehr, Bauaktivitäten bürgernah terminiert und letztlich neue technischen Anforderungen erfüllt und alle Umweltvorschriften eingehalten.“

„Das Kanalnetz der Stadt Rodgau ist auf gutem Niveau. Dies bestätigen auch die Behörden und die Ingenieurbüros.“, so Dieter Lindauer, Chef der Stadtwerke.

Der Generalentwässerungsplan beinhaltet einerseits hydraulische Berechnungen des Netzes wie auch die Bewertung des Sanierungsbedarfes des Netzes und der Anlagenteile sowie den Bau von Regenentlastungsanlagen bei Starkregenereignissen. Auch wird der Bevölkerungszuwachs und der Gewerbezuwachs bei der Dimensionierung des Netzes bewertet.

Hier wurden Sanierungsmaßnahmen ausgeführt in der Lortzigstraße, in der Friedrich-Ebert-Str., Liebigstr., Martin-Bihn-Straße, Umbau Drosselschacht Finkenweg, Weiskircher Str., Südring, Frühlingsaustraße, Schwesternstraße, VGP-Erschließung, Ersatzneubau Einlaufbauwerke Rodau, Wiesenstraße, Hegelstraße, Rollwald verlängerte Isarstraße, Friedhofstraße und Fontanestraße, um nur einige der Maßnahmen zu nennen. Hinzu kamen Ersatzneubauten der Schachtbauwerke am Hauptsammler und viele Erneuerungen von Hausanschlüssen und Anschlussleitungen.

„Herr Bürgermeister Hoffmann: An dieser Stelle, Danke an die MitarbeiterInnen der Stadtwerke Rodgau und an die beteiligten Ingenieurbüros und ausführenden Unternehmen.“

Das Regenüberlaufbecken B501 Wilhelm-Leuschner-Straße – Stadtteil Hainhausen ist bereits am Netz und erfüllt bereits seine Entwässerungs-funktion für die Bürger der Stadt Rodgau. Die Bauzeit betrug 16 Monate von 08.2014 bis 12.2015 und wurde bereits letztes Jahr angeschlossen. Das Speicherbecken kann 500 Kubikmeter aufnehmen und das Investitionsvolumen betrug 2,6 Millionen Euro.

Das vorhandene RÜB wies erhebliche bauphysikalische Schäden auf und entsprach nicht mehr den technisch hydraulischen Anforderungen. Auch die Schmutzfrachtsimulation ergab eine Erweiterung des Volumens des bestehenden Regenüberlaufbeckens. Deshalb wurde beschlossen, an gleicher Stelle einen Ersatzneubau zu errichten. Bauzeit und Kosten wurden eingehalten. Das Regierungspräsidium Darmstadt hat den Einbau einen Feinsiebrechens finanziell unterstützt.

Hier kann das Faktenblatt RÜB 501 und das Faktenblatt Generalentwässerungsplan abgerufen werden.