Marburger Telefonzelle für die Rodgauer Bücher

In einer spektakulären Aktion haben die Stadtwerke Rodgau heute auf dem Universitätsgelände in Marburg eine englische Telefonzelle abgeholt und mit schwerem Gerät bis in die Hans-Böckler-Straße in die Stadtwerkehalle transportiert.

Hocherfreut bei der Ankunft in Jügesheim zeigte sich auch der Fachbereichsleiter der Stadt für das Bildungsmanagement mit den Worten: „hätte ich mal gleich die Stadtwerke gefragt“.

Hintergrund war ein Geschenk in Form einer Englischen Telefonzelle, die auf dem Gelände des Max-Planck-Institutes der Marburger Uni auf eine neue Aufgabe wartete. Im Gegensatz zu den inländischen Telefonzellen mit ca. 400 – 600 Kilogramm bringt dieses Original locker 1 Tonne auf die Waage. Ohne Ösen zum Aufnehmen, dafür aber auf zwei Paletten liegend musste mit Schwerlastgurten gearbeitet werden. Der mitgebrachte Hubwagen der Stadtwerke half das abgestellte Monstrum aus der Lieferantenanfahrt herauszuholen und der offene Kran hob das begehrte Teil auf den LKW. „Es ging schneller als gedacht“ verkündeten Jürgen Kramolowski, Peter Böschow und Frank Grünberg, als der neue Rodgauer Bücherschrank vor der Stadtwerkehalle vom Fahrzeug abgeladen wurde. „Wir Stadtwerke sind Dienstleister für die Stadt und sind stolz, auch für unsere Bürger auf dem kleinen Dienstweg zu helfen“ lobt Geschäftsbereichsleiterin Sabine Kretschmer.

Bis das schöne Original aufgehübscht und als öffentlicher Bücherschrank seiner Bestimmung übergeben wird, braucht es noch ein wenig Zeit. So hat sich die Mission für alle gelohnt.